guu-ru-gu
Thomas Judisch
20. – 24. März 2015

 

jud_genschpark_fb_72

Eröffnung: Freitag, 20. März 2015, 20 Uhr

„Nein, es ist nie das was es ist. Immer verändert, immer umgewandelt, immer reduziert. Es ist etwas anderes geworden und dadurch Teil dessen. Also nicht einfach nur das, was es ursprünglich war. Und ja, es fehlt immer was.” So ungefähr würde er antworten, wenn man mit ihm über die jüngste Entwicklung seiner Arbeit spricht.

Der Bildhauer Thomas Judisch (*1981), derzeitiger Goldbekhof-Stipendiat, wird die für ihn bekannten künstlerischen Strategien nutzen, um den aktuellen Ausstellungsraum der Galerie Genscher zu bespielen. Eine neue Variante der Serie „too many birds” wird im Außenraum installiert und in einen Dialog zu der Videoprojektion „flieg und sieg” (2012) gesetzt.
In Zusammenarbeit mit dem Sounddesigner Dennis Beckmann (Berlin) entwickelte Judisch eine beflügelnde Klanginstallation für den Innenraum des Containers.

Das bei Galerie Genscher altbewährte Fanzine – ein Begleitheft der jeweiligen Ausstellung – das nun auch von Judisch gestaltet wurde, rundet inhaltlich seinen Umgang mit dem Vorgefundenen ab.

 

Arbeiten von Thomas Judisch, Auswahl  ->  pdf (525 KB)

Weitere Infos unter:

http://thomasjudisch.com
https://www.facebook.com/pages/Thomas-Judisch/1540535339563436

http://www.dennisbeckmann.com

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:
21.03. – 24.03.2015
Jeweils 18 – 20 Uhr
Und nach Vereinbarung: tj@thomasjudisch.com

Galerie Genscher/Park, Millerntorplatz 27 – 48, 20359 Hamburg (U3 St. Pauli) am südlichen Eingang zu den Großen Wallanlagen/Planten un Blomen.

Link zum Lageplan -> hier

Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturbehörde Hamburg und Hanse
Repair, in Kooperation mit “Planten un Blomen”.



Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg – BKM –


Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg – BKM –