06.12.2013, 19h “Reha Empire”

Pilar Cruz
Veronika Gabel
Achim Schauffele
Matthias Tedjasukmana

Eröffnung am Freitag, den 6. Dezember 2013 ab 19 Uhr
7. und 8. Dezember 2013 von 16 – 18 Uhr

Container der Galerie Genscher Laeiszstrasse 18 / Ecke Marktstrasse 20357 Hamburg, Karoviertel

Unter dem Arbeitstitel „Zwei Schwule, ein Ausländer und davon zwei Frauen“ vereint, komponieren die vier KünstlerInnen mit „REHA EMPIRE“, die ersten Ausstellung im Container der Galerie Genscher, eine okkulte mirror-world-Variante zur bösen Techno-Konsumgesellschaft.

Aus dem Wohnzimmersumpf der Gegenwelt-Idee formt sich langsam, wie Schattengewächse und Pilzkulturen der Dolch ins Rückenmark der Rokoko-Zombies!!

Pilar Cruz’ Fotografien wandeln zwischen dokumentatorischen und selbstinszenierten Bildwelten. Ihre radikalen Arbeiten suchen die direkte Konfrontation mit dem Betrachter. Im Schatten ihrer inszenierten Offenbahrungen liegen die letzten Wege versperrt vor dem Rezipienten.

Die slowakischstämmige Veronika Gabel erschafft dank der Entfremdung der Fotografie tempel- artigen, monumentalen Architekturen im Horror Vacui Tradition. Ihre Installationen entstehen aus dem wiederholten, skulpturalen Einsatz von 3kg der südafrikanischen Algenart »Ecklonia maxi- ma«. Keine der gestalterischen und kompositorischen Entscheidungen ist definitiv, jedes neue Werk ergibt sich aus der Zerstörung des Vorherigen und setzt sie gleichzeitig voraus.

Achim Schauffeles Werke sind düstere Selbstspiegelungen um psychosomatische Kreisläufe. Sei- ne großformatigen, aus zerschnittenen Ölbildfetzen, Körperpatina, Atelierschmutz und Hochglanz- lack gefertigten Gemälde kreisen thematisch um Selbstbefruchtung, Ausscheidung, Auslöschung und Fetischisierung. Üppige, verdorrte Trockenblumensträuße sind eine wehmütige Reminiszenz an den Heilglauben an die Natur.

Die im vor-expressionistischen Duktus gemalten Mädchenakte, nordischen Landschaften oder to- temartigen Betonköpfe des Indonesiers Matthias Tedjasukmana sind psychologisch gesehen „wie ein Wühlen in Eingeweiden und Kot…“MP Mauser. Seine Figuren tragen eincollagierte Gesichter von Kindern, Mordopfern und Frauen, die der Künstler aus Fernsehserien oder dem Internet abfotografiert hat.

„Reha Empire“
Opening: 06.12.2013
7+8.12.2013, 16–18h
Container der Galerie Genscher
Laeiszstraße 18, 20357 Hamburg

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg. Danke an Karoeck.

Instabiles aus Fäden Falten Flügeln

06.–08. Juli 2013

Opening: 06. Juli 2013, 19h

Instabiles aus Fäden Falten Flügeln

20130701-102323.jpg

… in Rhythmus, Zusammenhalt und Wendung. Davon heißt Rhythmus Gestalt, gegenseitiger Zusammenhalt Anordnung und Wendung Lage.
Die Frage nach der Bewegung aber, woher oder wie sie den Dingen zukommt, haben jene, wie auch die anderen, leichtfertig übergangen.*

Suse Itzel
Swen-Erik Scheuerling
mit Textbeiträgen von Johanne Mohs

*frei nach A in M, siehe Z

Samstag, 6. Juli 2013, 19h
Sonntag, 7. Juli 2013, 19h
Montag, 8. Juli 2013, 15h-18h

Rezeption der Galerie Genscher
Karolinenstrasse 8
20357 Hamburg
presse@galerie-genscher.com
Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg

Dandy

29.06.2013, 21h

Dandy ein Film von Peter Sempel.

Vorfilm: „Daniel Richter Gewinnt Finkenwerder“, 5 Min.

Rezeption der Galerie Genscher
Karolinenstrasse 8
20357 Hamburg
presse@galerie-genscher.com
mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg

Gehen im Stehen

21. Juni – 23. Juni 2013, 19h

„Gehen im Stehen“

Die Zugfahrt nach Wien sollte neun Stunden gehen.
Ich hatte viel Zeit, aber ich verstand meine Skizze nicht mehr.
Von §311 (Aufnahme von Vertragsverhandlungen) ging ein Pfeil nach unten: Anspr. durch Gesetz, unterkringelt; in Klammern Quasi-Verträge, darunter ein Pfeil nach rechts: § 25 II WpHG „…auf Grund v. Verträgen“
oder lex specialis.
Und wieder darunter: WpPG (Prospekt!, dann eine weitere Zeile darunter, noch immer in der Klammer: abstraktes Vertrauen, Klammer zu) und von oben rechts mit schrägem Pfeil auf das Ausrufezeichen hinter Prospekt!: BGB-Haftung ausschließen, Fragezeichen. Und so ginge es immer weiter.
Draussen fuhr die Landschaft am Fenster vorbei. Ich verstand nichts.
Es fühlte sich an wie

Mit Arbeiten von
Adrian Buschmann
Gitte Jabs
Alexander Ruthner
Alexander Strehl
Lilli Thießen
Cathrin Ulikowski

Opening:
Freitag, den 21. Juni 2013, 19h

Öffnungszeiten:
Samstag, den 22. Juni 2013, 15h – n.n. (call)
Sonntag, den 23. Juni 2013, 15h-18h

21. Juni – 23. Juni 2013, 19h
„Gehen im Stehen“
Rezeption der Galerie Genscher
Karolinenstrasse 8
20357 Hamburg
presse@galerie-genscher.com

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg

Lückenlos / Vertrauen in den Sinn der Zusammenhänge

12.06.2013, 15h,17h,19h

Lückenlos / Vertrauen in den Sinn der Zusammenhänge
Franzeska Leoni, Hartmut Sebel (Dokumentarfilm, 51 Min, U-matic low band,
D 1990. Transferiert auf DVD) / Heiko Neumeister (Fotokatalog, 2008)

Griff ins Archiv:  St. Pauli-Nord S3 und andere Wirklichkeiten.

Rezeption der Galerie Genscher
Karolinenstrasse 8
20357 Hamburg
presse@galerie-genscher.com

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg