120m2

120m2 [12 Personen, 120 m2 aktivierter Raum]

In einem Zeitgelenk, indem die Grenzen zwischen den Disziplinen immer mehr verwischen: indem Gestalter künstlerische Strategien erproben und Künstler gestalterisch an die Arbeit gehen, bleibt uneingeschränkt ein Problem bestehen; eine Frage die auf Antwort wartet. Sei es eine leere Leinwand, wobei sich der Maler fragt ob er einen Film machen sollte, sei es eine konkrete Gestaltungsfrage, bei der sich der Gestalter die Freiheit nimmt sie unkonkret zu beantworten.

Der demzufolge entstandenen Freiheit wird durchaus entgegen getreten mit der genauso undefinierten und wilden Frage ‘was willst du?’ als möglicher Anlass für das Schaffen. Die Frage nach eigenem Willen kann allerdings nicht jeder befriedigend beantworten und führt oft mit einer scharfe Kurve in eine Wüste von Verzweiflung: Freiheit prallt auf Freiheit.

Es kann hilfreich sein die Frage nach dem eigenen Willen zu ersetzen durch eine viel genauer beantwortbare Frage ‘was aktiviert dich?’ Aktivieren statt Wollen.

Um den Begriff „Aktivieren“ zu erproben und zu erforschen, haben wir keinen Spiegel vor uns gestellt aber ein Raum. Einen spezifischen Raum: die Galerie Genscher in der Marktstrasse. So entsteht etwas, das aussieht wie eine Ausstellung, aber nicht ist. In der Galerie Genscher wird nichts im herkömmlichen Sinne ausgestellt; aber auf unterschiedliche Weisen werden die Räumlichkeiten der Galerie aktiviert. Was gezeigt wird sind Erfahrungsräume / Raumerfahrungen; Sachen, die sich der Frage, ob es Kunst oder Gestaltung ist überhaupt nicht mehr stellen, aber sich schon mit einer Öffentlichkeit auseinandersetzen.

„120m2“  ist vom 29. Juni bis zum 8. Juli in der Galerie Genscher zu sehen.

Studierende der HFBK stellen aus.

Beteiligt an diesem Projekt sind:

Julia Maiquez Esterlich, Johanna Flöter, Katharina Haak, Louise Hess, Simone Hodemacher, Lisa Keiffer, Kerstin Inga Meyer, Felix Müller Heidenreich, Johanna Noack, Franziska Opel, Niklas Sagebiel, Carole Stoltz, Fanny Wuhr.

Betreut von: Wigger Bierma & Maarten de Reus

Eröffnung: 29.06.2012 um 19:12.

Öffnungszeiten: Sam. 30.06.12 – Son. 01.07,Sam. 07.07.12 – So. 08.07.12 je 16 – 20 Uhr.

Genscher Galerie | Marktstraße 138 | Hamburg
www.galerie-genscher.com
Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg

ASSO SCREENING mit Björn Last

ASSO SCREENING

Samstag, 23. Juni, 23:30h AssoScreening OpenScreening, nur nicht Open, sondern Assoziativ. Jeder kann mitbringen, was er will, doch irgendeine Assoziation soll das ganze zusammenhalten, in der Hoffnung, dass dies kommunikationsstimulierend auf das von Weltsportereignissen geknebelten Volk wirkt. Mit Björn Last.

Genscher Galerie | Marktstraße 138 | Hamburg
www.galerie-genscher.com
Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg

Danke an Chrisopher Mondt
http://www.filmprojektion.de/

Filmabend mit Adnan Softic

Filmabend mit Adnan Softic

Moderation: Björn Last

Freitag, 22. Juni, 22:00 Uhr

„Seine Filme werden durch einfache „autobiografische“ Erzählungen zusammengehalten, die sich aber wiederum als fiktiv herausstellen (oder doch nicht?) Die vielfach gebrochene Doppelbödigkeit ist sicherlich auch Ort und Zeit ihrer Entstehung geschuldet: Bosnien nach der Zeit des Bürgerkrieges, die nichts unverändert, glaubhaft gelassen hat. Nur durch Ambivalenz vermag der Filmemacher einer Wirklichkeit gerecht zu werden, in der nicht nur physisch kein Stein auf dem anderen geblieben ist.“ – Gerd Roscher über Adnan Softics Filme.

http://kinolom.com

Genscher Galerie | Marktstraße 138 | Hamburg
www.galerie-genscher.com
Gefördert durch die Kulturbehörde Hamburg