QUICKY

Quicky. 17.09.2010, 20:30h

Quicky

Das alte muss raus. Es landet auf der Straße. Energieschleudermaschinen wie Kohleöfen, alte Kühlschränke finden keine Verwendung mehr. In Beijing werden ganze Stadtteile in kürzester Zeit auf Fernwärme umgestellt. Cuba tauscht die über Generationen vererbten Kühlschränke gegen energieeffizientere Modelle aus China. Es scheint als könnten nur totalitäre System adäquat auf den Wandel der Zeit, der wie ein Vorschlaghammer auf uns eindrischt, reagieren. Wir platzieren an dieser Stelle einen Berg von Kohleöfen aus dem Hamburger Karolinenviertel, die der städtischen Neugestaltung zum Opfer gefallen sind.
Vermeintliche Effizienz geht zu Lasten der Ästhetik. Psychostrategische Planungen formen freien Willen. Die Kohleöfen werden erst weggeschlossen und anschließend effektiv vom Markt genommen. Die Hitze der Umgebung wird umgeleitet in den Verdampfer und gefriert in verschlossener Dunkelheit. Die Inflation wird gebremst durch die Vernichtung von Material und Alternativen. Auf dem Velo dahin radelnd wissen wir um die Notwendigkeit einer Perspektive.

Eine Großraum Installation mit Kühlschränken von Felizitas Schaefer und Maskenbildern von Alexej Mirnij.