DEZ 22 2015 – JAN 09 2016 | „Sieh mich an, wenn ich mit dir spreche!“

„Sieh mich an, wenn ich mit dir spreche!“
Sebastian Severin
Christoph Wüstenhagen
Flyer 3
In den letzten Monaten hat in der Schule eine Art „Wettbewerb“ begonnen, bei dem die Kinder Wetten aufstellen wer wie viele Teller oder Schüssel „versehentlich „herunterfallen lassen kann. Dies müssen wir natürlich unterbinden und oft reicht leider nicht nur der böse Blick. Daher haben wir uns entschieden die Kinder/ Eltern zahlen zu lassen und die Eltern schriftlich zu informieren.
Opening:    Dienstag, 22. Dezember 2015, 20 Uhr

Künstlerführungen:
Samstag, 26. Dez. 16 -17 Uhr
Sonntag,  27. Dez. 17 -18 Uhr
Montag,  28. Dez. 17-18 Uhr
Samstag,  9.  Jan. 15-18 Uhr.

Weitere Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

 

 22.12.2015 –09.01.2016
„Sieh mich an, wenn ich mit dir spreche!“
GALERIE GENSCHER
Marktstraße 138
20357 Hamburg

DEZ 17 | Malte Struck und ourpress publishing präsentieren: #internet

FullSizeRender

„… die Kindheit ist die Zeit der größten, heftigsten Lernschritte, wo das Gehirn noch jeden Quatsch aufnimmt, weswegen Kinder viel besser Memory spielen können als Erwachsene. Die merken sich einfach alles, diese Heinis.“ – Lars Clausen

Gemeinsam mit Arno Auers ourpress publishing, hat Malte Struck eine risographische „Landschaftsfotografie“ des Internets geschaffen, welche an diesem Abend vorgestellt werden soll.

 

19h | Küchengespräch mit Malte Struck, Arno Auer, Margarita und Salami Pizza. Voranmeldung per hello@galerie-genscher.com. Eintritt ca. 2-4 Euro.

21h | Malte Struck und ourpress publishing präsentieren: #internet

GALERIE GENSCHER
Marktstraße 138
20357 Hamburg

www.galerie-genscher.com
www.ourpress.de

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg.

DEZ 10 | Lucio D Cavallari ‚Run Don´t Play Dead‘

Lucio D Cavallari ‚Run Don´t Play Dead‘

runBanner_1_10Dec
After a lost&found treasure experience the work of Mr Cavallari is going to be shown at GALERIE GENSCHER on December the 10th 2015.

The exhibition ‚R,dpd‘ is intended as an act of homage to life, death and the so long acclaimed sex with your parents lifestyle.

The same very day a world preview of his latest video work will be shown to public -in conjunction with Nonames (Foreign Beggars) and The Cream Lovers.

According to new official guidance issues advice „escape if you can“, „insist others leave with you“, „run, hide and tell“.

 

Lucio D Cavallari was born in Italy in 1982.

Attends the Art Institute in Modena, Central St. Martin and Ravensbourne College in London. Lives and works in London for six years, as a personal assistant of Dianne Harris (Kinetica Museum), Flora Fairbairn and Lucy Wood.

From 2006 -2008 is part of United Visual Artists, works in Japan, Russia, Usa, Israel and Europe.

In 2008 and 2010 walk through Spain, documenting every hour of his journey.

December 2010, moves to the Tropical Rainforest of Costa Rica: shamans, plants and wildlife have a strong impact on his way of living the contemporary.

2011-2015 fully commit creating artworks in his studio in Modena. He is currently based in Hamburg.

http://mrcavallari.com/
http://galerie-genscher.com/

 

Lucio D Cavallari ‚Run, Don´t Play Dead‘
10–14.12.2015,
Öffnungszeiten nach Vereinbarung.

GALERIE GENSCHER
Marktstraße 138
20357 Hamburg

www.galerie-genscher.com

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg.

DEZ 06 | Dr. Philip Hartmann: Wasser als Motiv in der Kunst- und Filmgeschichte

Vorträge und Gespräch mit Dr. Philip Hartmann am 06.12.2015

 

wasserafallunten000

19h | Der Einsatz marktwirtschaftlicher Instrumente in der Umweltpolitik. Eine ökonomische Analyse und Bewertung am Beispiel der brasilianischen Wassernutzungsabgaben.

20h | Küchengespräch mit Dr. Philip Hartmann, Moqueca und Caipirinha. Bitte voranmelden per hello@galerie-genscher.com. Eintritt ca. 3 bis 6 Euro.

21h | Vortrag über Wasser als Motiv in der Kunst- und Filmgeschichte von Dr. Philip Hartmann.

http://galerie-genscher.com/
http://flumenfilm.de/
http://zeit-film.de/

Sonntag, den 06. Dezember ab 21.00 Uhr
Galerie Genscher, Marktstr. 138, Hinterhof, 20357 Hamburg

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde