27.-28.10. 2018 PEACHES mit Rosanna Graf, Magdalena Los, Signe Raukjaer Holm, Sophie Schweighart, Paula Erstmann, Lisa Klosterkötter

 

27.-28. Oktober 2018

Samstag, 27. Oktober
17 Uhr Vortrag „Peaches“, Lisa Klosterkötter
Ab 18 Uhr Künstlerische Beiträge von Rosanna Graf, Signe Raunkjaer Holm und Sophie Schweighart
mit „Essen zur Kunst“ von Paula Erstmann
 
Sonntag, 28. Oktober
16 – 20 Uhr Künstlerischer Beitrag, Magdalena Los
mit „Essen zur Kunst“ von Paula Erstmann

Die Frucht als Attribut für Weiblichkeit, Fertilität, Lust und Sünde, steht nach jahrhundertealter Ikonographie und einigen verstaubten, biblischen Erinnerungen jüngst in der zeitgenössischen Kunst hoch im Kurs. Granatapfelkerne, tropfende Grapefruits, angebissene Erdbeeren, zerfließende Pfirsiche, in den sozialen Netzwerken bekommt der Begriff „Food Porn“ durch blutjunge Künstlerinnen-Positionen ein neues, kreatives und politisches Gesicht. 

07.09.–22.09.2018
Nschotschi Haslinger

Das gestohlene Lied

Nschotschi Haslinger
»Das gestohlene Lied«
07.09.–22.09.2018
Eröffnung: 31.08.2018, 19 Uhr
Kuratiert von Rosa Windt


Die Zeichnungen, Collagen, Keramiken und Performances der 1982 geborenen Künstlerin Nschotschi Haslinger zeugen von surrealen teils grotesken Begebenheiten. Medienübergreifend wird der Blick auf von Fabelwesen bevölkerte Szenerien gerichtet und in assoziative Erzählungen eines alltäglich erscheinenden Treibens überführt. Fortlaufend bedient sich Haslinger dabei kunstgeschichtlich tief verankerter Motive und leitet diese in eine eigene Struktur. Für ihre Ausstellung in der Galerie Genscher entwickelt die Künstlerin eine Performance und thematisch ineinandergreifende Zeichnungen die sich dem »Blick ins Künstler-Atelier« widmen. Als eine Form des Selbstporträts bedienen sich KünstlerInnen diesem Sujet bereits in einer langen Tradition und reflektieren Formen der Selbstinszenierung sowie des Voyeurismus.

Rosa Windt

 

Öffnungszeiten: Samstags von 15-17 Uhr und nach Vereinbarung

Galerie Genscher
Marktstr. 138 / Hinterhof
Hamburg / Karolinenviertel

U2 Messehallen | U3 Feldstraße | S21 Sternschanze

Mit freundlicher Unterstützung der Behörde für Kultur und Medien Hamburg