Anna Gohmert – Spatial Configuration of Memory –

Das Gedächtnis allein ist ein sehr unzuverlässiger Partner, sich selbst historisch wahrzunehmen. Erinnerungen als Summe verarbeiteter Sinneseindrücke sind selektiv und offen gehalten.
Situationen verändern sich in der Rückschau oder werden als ganzes gelöscht.

Konfrontieren wir uns mit diesen Eindrücken, können scheinbar verlorene Erinnerungen wieder aufleben, oft sogar für einen Moment überwältigen.

In der Installation „Die Mineraliensammlung meines Vaters – Willst du mit mir gehen? □Ja □nein □vielleicht“ erklärt Anna Gohmerts Vater ihrer Tochter seine Mineraliensammlung aus seinen Studienzeiten.

Alte Erinnerungen werden aus dem Keller hervorgeholt, leben für einen kurzen Moment wieder auf. Sie werden geteilt und doch nicht verstanden.

Zur Eröffnung spricht Andrej Zieger über Datenspeicherung in Objekten und die nur vermeindliche Endgültigkeit von Löschvorgängen.

Beginn 20 Uhr

Teil einer Veranstaltungsreihe in der Galerie Genscher mit freundlicher Unterstützung der Neuen Kunsthalle Stuttgart

Galerie Genscher

Marktstr. 138 /Hinterhof

http://galerie-genscher.com/

Hamburg /Karolinenviertel

U2 Messehallen | U3 Feldstraße | S21 Sternschanze